Hoher Dieb
  • Ausgangspunkt: Berggasthaus Steinrast
  • Alternativer Ausgangspunkt: Simian, Riem, St. Walburg
  • Gehzeit: 3:20 h
  • Höhenmeter: 995 m
  • Wegmarkierung: 4B, 4A, 4
  • Schwierigkeit: mäßig schwierig, Bergweg

Hoher Dieb (2723 m)

Der Berg Hoher Dieb befindet sich entlang der nördlichen Bergkette (auch Zufrittkamm genannt) auf der Nordseite des Ultentales. Auf der anderen Seite des Berges kommt man ins Vinschgau hinunter.

Auf der Spitze des Berges befindet sich Richtung Ultental ein Kreuz. Auf der gegenüberliegende Spitze, Richtung Vinschgau, steht ein Haufen Steine mit einem Holzpfahl. Die zweite Spitze ist höher als die erste. Beide Spitzen sind ca. 15 Minuten voneinander entfernt.

Wir fahren mit dem Auto auf der Ultentaler Straße, durchfahren das Dorf St. Walburg, fahren entlang des Zoggler Stausees und am Ende des Sees angekommen, biegen wir rechts ab Richtung Skigebiet Schwemmalm. Wir steigen entlang der Straße ca. 7 km hinauf, bis wir fast bis zur Jausenstation Steinrast (1728 m) ankommen. Ca. 200 Meter vor der Jausenstation parken wir das Auto auf unserer linken Seite.

Der Wanderweg zum Hoher Dieb beginnt genau gegenüber dem Parkplatz.

Der Weg Nummer 4B führt zu den Kofelraster Seen (2.20 Std.) und zum Hoher Dieb (3.20 Std.) und der Weg 9 steigt Richtung Sessellift Schwemmalm Talstation (0.40 Std.) hinunter.

Wanderweg
Kruzifix

Der erste Wegverlauf ist eher steil. Wir steigen durch den Wald 15 Minuten hinauf, bis wir in die Nähe einer Wiese ankommen.

Wir steigen noch etwas hinauf, dann wird den Weg leicht eben und wir gehen entlang des Berges.

Wir überschreiten einen Bach, an dem wir uns mit Wasser erfrischen können und kurz danach kommen wir bei einer Holzbank vorbei. Wir gehen weiter durch den Wald, ohne viel Höhenunterschied zu machen.

30 Minuten nachdem wir gestartet sind, kommen wir zu einer Wiese, an der eine alte Holzhütte steht. Auch hier befinden sich eine Holzbank mit einem Tisch, wo man halten und rasten kann.

10 Minuten später kommen wir zu einer Kreuzung. Wir wandern auf der Forststraße, dem Weg 4A, zu den Kofelraster Seen (1.30 Std.) und Hoher Dieb (2.30 Std.). Auf der anderen Seite steigt der Weg zur Larcherberger Säge (0.10 Std.) und St. Walburg (1.40 Std.) hinunter. Nach ca. 100 Meter wandern wir wieder auf dem Pfad.

Alm
Alm
Kuehberg Alm
Kühberg Alm
Bach
Bach

Wir überqueren die Forststraße und kommen bei der Kühberg Alm vorbei.

Der Weg Nummer 4A führt zu den Kofelraster Seen (1.10 Std.) und Hoher Dieb (2.10 Std.) und der Weg 4B zur Riemerbergl Alm (0.30 Std.).

Wir kommen zur Waldgrenze und gehen über eine große Wiese. Hinter uns erblicken wir das Ski- und Wandergebiet Schwemmalm.

Über eine kleine Holzbrücke überqueren wir einen Bach und steigen inmitten von Alpenrosen Pflanzen hinauf. Wir steigen noch weiter hinauf und kommen zu einer anderen große Wiese, wo sich ein kleines Steinhäuschen befindet. Wir überschreiten die Wiese und steigen nochmals hinauf.

Huette
Huette
Wanderweg
Wanderweg
Kofelrast Alm
Kofelrast Alm

Kurz bevor wir die obere ebene Zone, an der sich die Kofelrast Alm befindet, erreichen, gibt es eine Kreuzung: die Wegmarkierung Nummer 4 führt links zu den Kofelraster Seen (0.30 Std.) und Hoher Dieb (1.30 Std.) und nach rechts zur Riemerbergl Alm (0.50 Std.) und St. Walburg (2.40 Std.).

Wir steigen noch etwas hinauf, überschreiten die Wiese und den Bach und kommen bei der Kofelrast Alm vorbei.

Bei der Kofelrast Alm (2313 m) führt der Weg Nummer 4 zu den Kofelraster Seen (0.20 Std.) und Hoher Dieb (1.20 Std.) und der Weg 10B rechts zur Marschnell Alm (1.00 Std.).

Wir steigen entlang eines steinernen Weges hinauf und nach ca. 10 Minuten erreichen wir die Kofelraster Seen (2485 m).

Kofelraster Seen
Kofelraster Seen

Es ist der erste See. Der zweite See ist etwas kleiner und ist etwas weiter entfernt.

Vorbei am ersten See, geht man über große Steine und erblickt den kleineren See etwas niedriger in einer Mulde auf der Vinschgauer Seite (oberhalb Naturns).

Beim See halten wir um zu essen und zu rasten.

Schild
Schild
Wanderweg
Wanderweg
Weg Richtung Hoher Dieb
Weg Richtung Hoher Dieb

Wir setzen fort und gehen entlang des Sees bis etwa zu seiner Mitte, wo wir die Wegmarkierung auf einem Stein sehen. Wir müssen den Weg links hinaufsteigen.

Es ist nicht schwierig den Weg zu sehen, aber man muss auf den Markierungen am Boden gut aufpassen, weil sie leicht übersehen werden können.

Der Aufstieg zur Hoher Dieb ist ziemlich steil aber ohne Schwierigkeiten.

Die zwei Spitzen vom Hoher Dieb
Die zwei Spitzen vom Hoher Dieb

Ca. 50 Minuten nachdem wir den See verlassen haben, kommen wir zur Spitze des Bergkammes. Links Richtung Ultental sehen wir das Kreuz des Hoher Diebes (2712 m), den wir innerhalb 5 Minuten ohne große Schwierigkeiten erreichen. Rechts die Spitze Richtung Vinschgau, die ca. 10 Minuten entfernt ist.

Die Aussicht reicht von den Ultner Bergen bis zu den Ötztalern (Texelgruppe). Nach Süden erblickt man die Dolomiten.

Hoher Dieb
Ab Steinrast zur Hoher Dieb. Zurück über die Riemer Bergl Alm

Bemerkungen

Es handelt sich um eine sehr schöne Wanderung auf die hohen Berge, die einen Tag beansprucht. Wenn man möchte, könnte man beim See halten ohne zum Berg hinaufzusteigen.

Als Alternative für den Rückweg, sobald man wieder an der Kofelrast Alm ankommt, könnte man auf den Weg 10B zur Marschnell Alm und dann zur Riemerbergl Alm wandern (aber es würde eine sehr lange Runde sein). Oder man geht gleich bis unter die Kofelrast Alm und wandert dann weiter auf dem Weg 4 zur Riemerbergl Alm, ein Weg mit wenig Höhenunterschied. Bei der Alm geht dann der Weg bis zur Lanersäge hinunter und er verbindet sich wieder mit dem Weg vom Vormittag, kurz vor der Alm.